Stärkste Luftangriffe Israels seit Gaza-Krieg

Tel Aviv. Israel hat in der Nacht Ziele im palästinensischen Gaza-Streifen bombardiert. Es habe sich dabei um die schwersten israelischen Angriffe seit dem Gaza-Krieg gehandelt, bestätigte eine Militärsprecherin. Davor sei in der Wüstenstadt Beerscheva eine Rakete eingeschlagen. Militante Palästinenser hätten die Rakete abgefeuert, nachdem israelische Soldaten einen Palästinenser getötet und elf weitere verletzt hatten.

AGENTURMELDUNG:

Tel Aviv/Gaza (sda/dpa) Nach einem Raketenangriff aus dem
Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe in der Nacht zum
Donnerstag zahlreiche palästinensische Ziele bombardiert. Eine
Militärsprecherin bestätigte, dass es sich dabei um die schwersten
Angriffe seit dem Gaza-Krieg vor gut zwei Jahren handelte.

In der Wüstenstadt Beerscheva war am Mittwochabend erstmals seit
zwei Jahren eine Rakete des Typs «Grad» eingeschlagen. Sie traf
einen Hof, die nebenan lebende Familie wurde jedoch nicht verletzt,
weil sie nach Raketenalarm einen Schutzraum aufgesucht hatte.

Militante Palästinenser hatten die Rakete abgefeuert, nachdem
israelische Soldaten im Grenzbereich einen Palästinenser getötet und
elf weitere verletzt hatten. Die Armee feuerte während des Vorfalls
eine Panzergranate auf eine Gruppe von Aktivisten der radikalen
Gruppierung Islamischer Dschihad.